Auch im Winter ist Schweden eine Reise wert. Selbst in Südschweden bieten sich Möglichkeiten zum Skisport. Und überhaupt- tief verschneite Landschaften sind immer sehenswert. Schauen Sie mal, wie es im Winter bei uns aussieht.




Das ist ein altes Foto, wenn Sie genau hinsehen: hier fehlt der Anbau.
Das ist ein altes Foto, wenn Sie genau hinsehen: hier fehlt der Anbau.

Schön, nicht wahr! Da können Ihre Kinder gleich morgens raus und den Schneemann bauen oder vielleicht auch ein Iglu.


Suchbild!! Eines Tages zeigten sich uns doch glatt 5 Elche! Keine Sorge, wenn Sie jetzt nicht alle finden! Einige waren fotoscheu!

So etwas passiert einem nicht so oft! Eine gute Zeit ist übrigens der Februar, wenn die Jagdsaison vorbei ist.

Was Sie unbedingt wissen sollten, wenn Sie eine Reise im Winter nach Sjökullen planen: Unser Haus liegt auf einem Berg. Daher ist es ratsam, wenn Sie Schneeketten mit sich führen oder ein Allrad- Auto haben. Natürlich können Sie auch am Fuß des Berges parken, jedoch ist dies ja gerade bei der An- und Abreise nicht ganz so angenehm.


Bei den Ausflügen haben wir es schon erwähnt: In Ulricehamn und in Isaberg können Sie Ski fahren (Abfahrten). Die Gebiete werden auch künstlich beschneit. Dies ist die Abfahrt in Ulricehamn, allerdings im Sommer fotografiert.

Isaberg Hestra: Südschwedens Skigebiet

Unsere Häuser liegen, auch wenn man es angesichts der Fahrstrecke vielleicht nicht glauben mag, immer noch in Schwedens Süden. Das ist noch kein schneesicheres Gebiet, wenngleich deutlich mehr Schnee fällt, als in Norddeutschland. Schneesicherheit gibt es aber in Isaberg. Dies liegt ungefähr 40 Fahrminuten von den Häusern entfernt. Isaberg ist ein beschneites Skigebiet. Es gibt viele Lifte und Abfahrten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Im Winter 17 kostete der Tagespass für Kinder 120 SEK, für Jugendliche 300 SEK und für Erwachsene 360 SEK.